Protestaktion der Bauwagenbewohner; Bild: Privat

Bauwagenplatz Duisburg: 21-Jahrfeier und Gerichtstermin

Der von der Räumung bedrohte Bauwagenplatz in Duisburg-Homberg feiert in Kürze sein 21-jähriges Bestehen. Abgefeiert wird am Samstag, dem 30.01.2016, im AZ Mülheim [1] an der Auerstraße 51. alle Freunde und Symphatisanten des Bauwagenplatzes sind herzlich eingeladen, dabei zu sein, zu feiern und ihre Solidarität zu bekunden.

Bei freiem Eintritt gibt es wie gewohnt ein kulturelles und kulinarisches Programm vom Feinsten. Musikalisch wird es wie immer was Deftiges auf die Ohren geben. Angesagt haben sich die Bands „Anschlag“ (Punk aus Aachen) und „Fehlschuss“ (Politpunk aus Dortmund). Start ist um 19 Uhr, Ende offen.

Nur zwei Tage später, am Montag dem 01.02.2016, geht es dann wieder um die Zukunft des Bauwagenplatzes. Für 9 Uhr ist vor dem Amtsgericht Duisburg-Ruhrort [2] eine Verhandlung angesetzt. Darin geht es um die Räumungsklage, welche die Stadt Duisburg im vergangenen Jahr gegenüber dem Verein Experimentelles Wohnen e.V. [3] angestrengt hat.

Anscheinend fährt die Stadt weiter ihre harte Linie und spielt auf Zeit. Ratsfrau Britta Söntgerath (PIRATEN) versucht noch immer, die Zusage für einen Gesprächstermin mit den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung zu bekommen. Zwei Fragen werden dabei im Mittelpunkt stehen. Wozu braucht der benachbarte Abenteuerspielplatz Tempoli das Gelände der Wagenburg und warum kann oder will die Stadt den Bauwagenleuten kein alternative Fläche zur Verfügung stellen?

Quellen:

[1] AZ Mülheim

[2] Amtsgericht Duisburg-Ruhrort

[3] Experimentelles Wohnen e.V.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + +

Hinweis: Dieser Beitrag ist lediglich ein Informationsangebot und keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland oder des Kreisverbandes Duisburg.

Was denkst du?

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.