Fuck the EU!«: Kürzer lässt sich die Missachtung der USA für Europa nicht ausdrücken

Zur Äußerung der US-Europabeauftragten Victoria Nuland gegenüber dem
US-Botschafter in Kiew, Geoffrey Pyatt, man könne bei der Lösung der
Staatskrise in der Ukraine auf die »EU scheißen« (wörtlich »You know,
fuck the EU«), erklärt Caro Mahn-Gauseweg, stellvertretende Vorsitzende
der Piratenpartei Deutschland:

»Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass dem Massenüberwacher USA
das Abhören von Telefonaten gerade so richtig auf die Füße fällt.
Spätestens jetzt dürfte auch Berlin verstanden haben, was die USA
tatsächlich von denen hält, die sie als ihre Partner bezeichnen. Europa
wird ausgespäht und in Freihandelsabkommen über den Tisch gezogen.
Europäische Außenpolitik wird als Handreichung der US-Diplomatie
verstanden und, wenn Catherine Ashton als EU-Außenbeauftragte**nicht
nach der Washingtoner Pfeife tanzt, abgekanzelt und diskreditiert.
Wertschätzung ist anders.

Vielleicht müssen wir Nuland auch dankbar sein, dass sie gerade jetzt
das seit langem fühlbare Missverhältnis in den europäisch-amerikanischen
Beziehungen offengelegt hat. Spätestens jetzt ist es Zeit für
Deutschland und Europa, sich vom ›Großen Bruder‹ zu emanzipieren, statt
ihm willfährig nach dem Mund zu reden. Das wäre wünschenswert. Ansonsten
wird auch der jüngst laut gewordene Ruf nach einer aktiveren deutschen
Außenpolitik schlussendlich nur dazu führen, dass sich die
Bundesrepublik zum Handlanger der USA machen lässt.«

———————————————————————————————————————————-
Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung:
Bundespressestelle der Piratenpartei Deutschland
———————————————————————————————————————————-
Bundespressestelle:
Anita Möllering
Bundespressesprecherin
Telefon: 030 / 60 98 97 511
Handy: 0176/ 842 89 011
E-Mail: presse@piratenpartei.de

———————————————————————————————————————————-
Für Journalisten allgemein verwendbares Bildmaterial finden Sie unter:
http://www.piratenpartei.de/presse/bildmaterial
———————————————————————————————————————————-

Ein Kommentar

  1. 1

    >> …dass sich die
    Bundesrepublik zum Handlanger der USA machen lässt. <<

    Ist sie das nicht schon längst? In diesem Zusammenhang bedeutungsvoll ist es ja, daß der Chef des BND augenscheinlich wieder alles verharmlosen will, wie in der Presse zu lesen war, nachdem sich herausgestellt hat, daß Merkel und Steinmeier feige kneifen und die EU aus politischen Abnickern besteht, die allesamt eher der Bevölkerung schaden wollen statt zu nutzen.

    Wäre es nicht da an der Zeit für die Piraten und andere Gruppierungen zu mobilisieren?

Was denkst du?

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.