Piraten begrüßen „Loveparade Selbsthilfe“

Die Piratenpartei Duisburg begrüßt die Gründung des neuen Vereins „Loveparade Selbsthilfe“, in dem sich Opfer und Hinterbliebene der Katastrophe zu einer schlagkräftigeren Vereinigung verbunden haben und sichern Unterstützung bei gerechtfertigten Forderungen zu.

„Es ist zu begrüßen, dass Opfer und Hinterbliebene ihre gerechtfertigten Forderungen nun gemeinsam formulieren und durchsetzen wollen“, erklärt Hans-Peter Weyer, Pressesprecher der Duisburger Piraten. Die Forderungen des neuen Vereins wie Aufklärung der Loveparade-Katastrophe, Erhalt der Gedenkstätte und faire Entschädigung der Opfer könne man nur unterstützen. Schon gleich nach den schlimmen Ereignissen seien dies Forderungen gewesen, die aus der Duisburger Bevölkerung gekommen und bis heute nicht erfüllt seien.

„Auch die Offenlegung der Verträge zwischen Stadt und dem Versicherer AXA“, so Weyer, „ist eine Forderung, die sich mit dem Grundsatzprogramm der Piratenpartei Deutschland deckt und deshalb von uns selbstverständlich unterstützt wird.“

Ein Kommentar

  1. 1
    Klaus-Peter Mogendorf

    Schön,
    Das hätte meinen Sohn Eike gefreut.
    Er war schon vot der Loveparade ein Anhänger der Piratenpartei.

Was denkst du?

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.