Rathaus Duisburg

Die kleinen Ratsfraktionen in Duisburg wehren sich gegen die Kürzung der Zuwendungen

In der Sitzung am 25. April 2016 beschloss der Rat der Stadt Duisburg mit den Stimmen von SPD und CDU, die finanziellen Zuwendungen für die Ratsfraktion neu zu berechnen. Mit dem Ergebnis, dass vor allem die kleinen Fraktionen ab 2017 zum Teil deutliche Einbußen hinnehmen müssen, während die großen Fraktionen von SPD und CDU mehr Geld bekommen.

weiterlesen →

Quelle: Experimentelles Wohnen e.V.

Percussionband des Bauwagenplatzes begleitet den CSD-Umzug

Am Samstag, dem 23.7.2016, startet um 12 Uhr der erste „Christopher Street Day-Umzug“ in Duisburg. Der Demonstrationszug führt vom Rathausvorplatz zum König-Heinrich-Platz. Dort wird bis 21 Uhr ein buntes Straßenfest gefeiert, bei dem auch viele politische Gruppen ihr Mitwirken ankündigen. Die Schlagzeug- und Percussionband des Bauwagenplatzes in Duisburg-Homberg [1] wird den Zug musikalisch begleiten.

Dieses Jahr … weiterlesen →

Widerstand gegen Braunkohle-Deal in Duisburg

Das mannshohe Modell eines qualmenden Kohlemeilers mit dem Schild „Warnung: Hochrisiko-Investition“ war das deutlich sichtbare Zeichen der Kundgebung auf den Stufen des Duisburger Rathauses. Am Dienstag, dem 15. Februar, versammelten sich um 14 Uhr rund 30 Bürgerinnen und Bürger, um diese Hochrisiko-Investition zu verhindern.

Hintergrund ist der geplante Ankauf des Braunkohletagebaus „Lausitz“ vom schwedischen Energiekonzern Vattenfall … weiterlesen →

Lausitzer Braunkohle als Risiko-Deal für Duisburg

Braunkohle gilt als fossiler Energieträger mit einer verherrenden Klimabilanz. Neben dem hohen Schadstoffausstoß beim Verbrennen werden für den Braunkohletagebau auch riesige Kulturflächen zerstört. Die Rekultivierung ist extrem aufwändig und sehr kostspielig. Doch zuweilen gehen dabei auch einzigartige kulturhistorische Schätze unwiederbringlich verloren. So zum Beispiel das Rittergut „Haus Paland“ [1].

Der Duisburger Norbert Bömer hat nun eine … weiterlesen →